Gestartet sind wir heute in der Früh Richtung Sigiswang. Die Parkplatzgebühr von 2 € ist hier noch günstig. Ein Urlauber war von uns so begeistert, dass wir  gleich Werbung für das Allgäu machten.

 

Ja, genau wie immer, den LVS-Check, Ausrüstungskontrolle und eine kurze Einweisung von der Strecke und die geplante Zeit. Schon beim Aufstieg bemerkten wir, viel an unbefahrenem Tiefschnee hat man uns nicht mehr übrig gelassen, aber wir werden schon was finden.

 

Die Sicht war besser als gedacht, in der Ferne sahen wir sehr viele uns bekannte Berge. Einen kurzen Stopp nutzten wir, Hilda einen Einblick in die Snow-Card zu geben und die Hangneigung zu messen.

 

Als 3 Skitourengeher bereits die Abfahrt nutzten, beobachteten wir sie, wegen den unterschiedlichen Schneeverhältnissen. Jetzt nur noch den letzten Anstieg und schon ist es geschafft, dass Gipfelkreuz des Rangiswanger Horns.

 

Wir suchten uns ein windstilles Plätzchen, dann schnell umziehen, die Finger an der Teeflasche wärmen und noch Zeit für einen Sitzplatz schaffen. In der Ferne sahen wir auch eine Gruppe Schneeschuhwanderer beim Aufstieg.

 

Gerti, Hilda und ich machten uns dann fertig für die Abfahrt. Helm auf, Felle runter, Schuhe festschnallen, Rucksack drauf und natürlich alles verschließen, vielleicht macht man ja Bekanntschaft mit dem Tiefschnee in der unteren Etage.

 

Jetzt immer ein suchender Blick, wo ist noch eine Spur, die noch genügend Fun hat, damit der Tiefschnee nach oben spritzt. Die Bedinungen waren nicht ganz so einfach, wir schafften es ohne Sturz und es hat wieder einmal sehr viel Spaß gemacht.

 

Die Abfahrt war leider wieder viel zu schnell vorbei und vielen herzlichen Dank fürs mitnehmen, allein hätte ich es vielleicht nicht so hinbekommen.