Heute in der Früh sind Bernd, Gerti und ich ins Kleinwalsertal gefahren. In Baad haben wir geparkt und es war neblig und kalt, es sollte aber bald anders werden. Nach einer kurzen Tourenbesprechung an einer Übersichtstafel, der Ausrüstungs- und LVS-Check und schon ging es los. Im Wald mussten wir einmal die Ski abschnallen, weil der Schnee schon knapp war. An den steilen Hängen haben wir vereinzelte Lawinen gesehen, die durch das warme Wetter ausgelöst wurden.

 

Weiter oben kam die Sonne zum Vorschein und es wurde richtig warm. Auf der heutigen Skitour waren wir nicht allein unterwegs, ich dachte vielleicht ist dort oben eine Bergmesse. Je höher wir kamen, umso mehr gab es zum Staunen. Der Neuschnee, die Sonne, die Ruhe und die schöne Gegend waren zauberhaft.

 

Der Widderstein blickte durch den Nebel, gedanklich soll ich ihn auf die Sommertour setzen (immer gerne). Die Hänge wurden steiler und die Spitzkehren blieben nicht aus, wer so fleißig wie wir unterwegs ist, meistert das mit Leichtigkeit.

 

Das Ziel vor Augen, nur noch der Gipfelhang von der Güntlespitze und schon ging es zäh weiter. Vor uns waren vielleicht 10 Skitourengänger damit beschäftigt, was sie tun sollen, denn es war heute, durch den Neuschnee und die alte Schicht nicht einfach. Wir haben eine schnelle Entscheidung getroffen und legten unseren heutigen Gipfel kurz unterhalb. Wie sich herausstellte, waren auch andere Tourengänger froh, denn sie folgten der gleichen Spur.

 

Jetzt etwas Warmes anziehen, denn der Wind pfiff uns um die Ohren, dann die Belohnung für den guten Einfall abholen, denn es waren noch keine Abfahrtspuren zu sehen. Gerti, Bernd und ich hatten unsere große Freude im Pulverschnee unsere Kreise und Kurven zu drehen. Der Spaß hatte kurzzeitig ein Ende, als der Nebel reinzog und die Sicht sehr schlecht war. Wir orientierten uns an der Aufstiegsspur und Bernd war nicht mehr zu halten, er brachte uns pfeilschnell nach unten. Nur ein kurzer Stopp bei einer Bachüberquerung und schon ging es weiter.

 

Im Nu waren wir wieder am Parkplatz angelangt, hatten aber unsere Brotzeit noch. Kurz umgezogen, dann gemeinsam die Brotzeit verschlungen, Danke für die gute Schokolade. Bei der Heimfahrt planten wir schon unsere nächste Tour und strahlten über alle Backen über diese schöne Skitour.